„Krisen werden nicht von den Leuten gelöst, die sie herbeigeführt haben“

„Digitale Innovationen und Chancen für Frauen“

Das Titel-Zitat von Dr. Monique R. Siegel stammt aus einem Gespräch mit Dr. Alexandra Borchardt, das von Jutta Prediger auf dem Herbsttreffen der Medienfrauen moderiert wurde. Der Podcast ist ein #musthear, das dauert ca. eine halbe Stunde.

Siegel_Borchardt_Prediger_Screenshot

  • Wo stehen wir heute mit der Digitalisierung?
  • Wo geht die Entwicklung hin – was wird sich verändern in Unternehmen und Gesellschaft?
  • Wie kann jede*r Einzelne zu einer positiven Entwicklung beitragen?

Die beiden Gesprächspartnerinnen haben durchaus unterschiedliche Haltungen und es kommen erfrischende, ungewöhnliche Gedanken auf den Tisch. Warum z. B. sollten Frauen männliche Millenials ins Boot holen, um Lösungen für die Milleniums Ziele voranzutreiben? Viel Spaß beim Zuhören! Hier geht’s zum Podcast des BR.

Titelbild: Die acht Milleniumsentwicklungsziele, Copyright United Nations
Foto zum Podcast: Bayrischer Rundfunk, Herbsttreffen der Medienfrauen

 

 

 

 

 

Advertisements

Wirtschaftskriminalität: Handlungsfähigkeit bei Non-Compliance und Cyber-Attacken

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: „Der Mensch als Risikofaktor bei Wirtschaftskriminalität“ ist der Titel Ihres neuen Buches. Es liest sich stellenweise wie ein Krimi und man bekommt sogar Einblicke in die Arbeit und die Techniken eines Profilers. Ein Kapitel beschäftigt sich mit dem Thema Social Engineering – dabei geht es um die Art, wie wir denken, Vorurteile und Taktiken der Manipulation. Was genau ist Social Engineering, und wen betrifft es?

Sonja Stirnimann: Social Engineering ist nichts anderes als: «Hacking without a code». Kurz: „Social Engineering beinhaltet jede Aktion und Methode, welche ein Individuum in ihrem Verhalten so beeinflusst, dass diese nicht zwingend in ihrem eigenen Interesse ist. “ Die Methoden und Techniken sind so alt wie die Menschheit. Täglich praktiziert. Beeinflussend oder manipulierend. Der grosse Unterschied liegt in der Absicht. Es betrifft jeden einzelnen von uns.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Panama Papers, Offshore Leaks, Datenklau und Cyberattacken: Die Medien berichten beinahe täglich über Wirtschaftsdelikte im „Cyberspace“ – was sind die typischen Verhaltensmuster von Verantwortlichen in Unternehmen, wenn es zum Ernstfall kommt? „Wirtschaftskriminalität: Handlungsfähigkeit bei Non-Compliance und Cyber-Attacken“ weiterlesen

„Leadership ist keine Pflicht, sondern eine Fähigkeit“

Regina Mehler wurde von Carina Kontio vom Handelsblatt für die Rolemodel-Serie interviewt. Das Interview ist jetzt online.

Es ging um persönliche Fragen wie Stressbewältigung oder Mentorensuche, um das Thema Leadership, um Fehlerkultur oder Tipps für Gehaltsverhandlungen. Wie reagiert man auf alltägliche Zumutungen, die Rang und Rolle ignorieren? Wie sollten wir mit den eigenen Erfolgen umgehen?  Die Antworten auf 15 Fragen von Carina Contio an Regina Mehler können Sie hier im vollständigen Interview nachlesen.

 

 

 

41. Herbsttreffen der Medienfrauen 2018

Vom 26. bis zum 28. Oktober wird der Bayrische Rundfunk (BR) Gastgeber des 41. Herbsttreffens der Medienfrauen in München sein. Wir sprachen mit Sandra David, der Gleichstellungsbeauftragten im BR, die für das diesjährige Herbsttreffen verantwortlich zeichnet, über Tradition, Highlights, heiße Eisen und ihre Vision.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Welchen Stellenwert hat das Herbsttreffen für die Medienfrauen?                 

Sandra David: Das Herbsttreffen der Medienfrauen hat einen sehr hohen Stellenwert. Das haben wir auch in diesem Jahr in München erfahren: 48 Stunden nachdem unsere Webseite online gegangen ist, waren wir ausgebucht. Das zeigt, wie wichtig die Veranstaltung und die Themen auch nach 41 Jahren sind. Der BR ist nach 1982, 1993 und 2006 nun zum vierten Mal Gastgeber des Herbsttreffens der Medienfrauen. Die Veranstaltung ist eine ideale Kontaktbörse und ein Netzwerkforum für Medienfrauen. Auf die Teilnehmerinnen wartet ein vielfältiges Angebot: von Diskussionen, über Meinungsbildung bis hin zur gemeinsamen Zielfindung – sowohl zu beruflichen und gesellschaftlichen Themen als auch zu Medieninhalten unter Geschlechteraspekten. Die inhaltliche Gestaltung des Treffens übernimmt jedes Jahr eine andere Rundfunkanstalt von ARD, ZDF oder ORF.

Bildschirmfoto 2018-08-15 um 17.14.48
Copyright © BR/Natasha Heuse

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Was steht in diesem Jahr auf der Agenda? „41. Herbsttreffen der Medienfrauen 2018“ weiterlesen

scale11: Europas größte Plattform für Start-ups

Geboren aus der Idee, im Rahmen der CEBIT eine Leuchtturmveranstaltung für Start-ups zu initiieren wurde aus scale11 in drei Jahren die Blaupause für die radikalen Veränderungen, mit denen sich die CEBIT 2018 erstmals als Digital Business Festival präsentiert. scale11 bietet in diesem Jahr einen spannenden Mix aus erprobten und innovativen Formaten für Start-ups. Angekündigt sind u.a.: eine Startup-Stage für Live-Pitches und Panel-Diskussionen, Community-Areas und Aktivitäten wie Business-Speeddatings oder ein Barcamp. Im Interview: Jutta Jakobi, Global Director ICT & Digital Business bei der Deutschen Messe AG und verantwortlich für scale11.

Frau Jakobi, was ist scale11 und was macht diese Plattform für Start-ups interessant?

Auf der CEBIT treffen Start-ups mit ihren B2B-Lösungen auf einen unglaublich großen Schatz. Jeder der 3.000 Aussteller aus der Digitalbranche ist ein potenzieller Partner, jeder Besucher ein potenzieller Kunde. Ausgangspunkt der Schatzsuche ist die Plattform scale11. Wir stellen das Netzwerken, den wichtigsten Faktor für alle Teilnehmer, in den Mittelpunkt.

klein_20170320_0945.jpg

Bei der Entwicklung der Formate arbeiten wir eng mit den Kollegen vom Bundesverband Deutsche Startups zusammen und holen uns von dort immer Feedback. Auch bei der Umsetzung des Bühnenprogramms spielt der Verband eine aktive Rolle. Wir stellen den enormen Nutzen für die Start-ups in den Vordergrund. Wir nehmen den jungen Unternehmen im Prinzip die komplette Marketingarbeit, den Standbau und die -planung ab und halten ihnen den Rücken frei. „scale11: Europas größte Plattform für Start-ups“ weiterlesen

15 Jahre WoMenPower!

Zum 15. Mal wird die WoMenPower am 27. April 2018 im Convention Center auf der MESSE HANNOVER ihre Tore öffnen. Wir sprachen mit der verantwortlichen PowerWoman Maria Christina Mihm vom Kongress Management der Deutschen Messe AG. Über den Call for Papers sind wir mit 16 Expertinnen auf der Bühne und in Workshops dabei. Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION engagiert sich als Kooperationspartner für die WoMenPower – Kongress, Karrieremesse und Netzwerkplattform auf der HANNOVER MESSE.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Wie hat alles angefangen – warum gibt es die WoMenPower?

Foto Tina3_smallMaria Christina Mihm: Angefangen hat alles 2004, als der damalige Vorstand der Deutschen Messe die seinerzeit visionäre Idee hatte, im Rahmen der HANNOVER MESSE Industrie, also in einem absolut männlich geprägten Umfeld, einen Kongress zum Thema „Frauen und Karriere“ zu machen. Dabei ging es zunächst vor allem darum, dem Thema „Fachkräftemangel“, insbesondere in den Ingenieursberufen, zu begegnen. Das war ja zu einer Zeit als nicht nur für den damaligen Kanzler Gerhard Schröder „Frauen und Gedöns“ noch überhaupt keine wichtige Rolle auf der Agenda spielten. Der erste Kongress war auch wirklich ganz klein, mit 80 Teilnehmerinnen und nur einer Hand voll Workshops.

„15 Jahre WoMenPower!“ weiterlesen

Leadership braucht Empathie: Warum Unternehmen heute auf Diversität setzen

Das Gespräch zwischen Annette Maier, Vice President & General Manager Germany VMware, und Regina Mehler erschien am 1. Februar im VMware-Blog

In der Schwanthalerstraße in München geht es geschäftig zu. Autos fahren vorbei, Menschen zu Rad oder zu Fuß eilen ihren Terminen nach – genauso wie ich. Bei der Hausnummer 100 hat die Women Speaker Foundation ihren Sitz. Regina Mehler hat sie 2010 gegründet, um für mehr Vielfalt in den Führungsetagen von Unternehmen zu sorgen. Ein Ziel, das auch mir am Herzen liegt: Unternehmen könnten erfolgreicher agieren, wenn allen Mitarbeitern – egal welcher Herkunft und welchen Geschlechts –mehr Entwicklungschancen eingeräumt werden. Über dieses zukunftsweisende Thema geht es bei meinem Treffen mit Regina Mehler.

Annette Maier: Frau Mehler, mit der Women Speaker Foundation möchten Sie für mehr Diversität in Unternehmen sorgen. Ein schönes Ziel, an dem uns bei VMware auch viel liegt – und zwar nicht allein als Selbstzweck. Sondern weil auch die Unternehmen ungemein davon profitieren. Welche Belege gibt es dafür?

Regina Mehler: Studien von Mc Kinsey und anderen Unternehmensberatungen haben überzeugend belegt, dass insbesondere Gender Diversity einen signifikanten Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat. Das war vor fünf Jahren: Damals haben wir uns mit der Women Speaker Foundation das Ziel gesetzt, mehr Frauen in die Sichtbarkeit, auf die Bühne und in Führungspositionen zu bringen. Es geht dabei auch um Führung: Innovational Leadership ist Voraussetzung für den New Way of Work und damit für den kulturellen Wandel in Unternehmen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die Wertschätzung der unterschiedlichen und individuellen Werte, Kompetenzen und Bedürfnisse jedes Mitarbeiters.

Wir übernehmen die Rolle des Change Agent. „Leadership braucht Empathie: Warum Unternehmen heute auf Diversität setzen“ weiterlesen

Im Interview: Tilman Schaich, Projektleiter MCBW START UP

Der Anteil der Gründerinnen in der deutschen Start-up Szene stieg im letzten Jahr auf gerade einmal 13,9 % an. Damit liegen wir noch unter dem europäischen Durchschnitt von 14,7 %. Venture Capital – ja oder nein? Für Start-ups ist es existentiell, den überzeugenden Pitch abzuliefern. Deshalb kooperiert die WOMEN SPEAKER FOUNDATION mit der Munich Creative Business Week (MCBW) und bietet die GENERALPROBE im Rahmen der MCBW START UP – Creative Demo Night für GründerInnen an. Die professionelle Präsentation ist Content-Marketing pur für den Erfolg des Unternehmens und den Aufbau eines Business-Netzwerks. Demnächst ist Anmeldeschluss für die Creative Demo Night im kommenden Jahr und wir möchten die Gründerinnen in unserem Netzwerk über dieses spannende Format informieren: Im Interview Tilman Schaich, Projektleiter von MCBW START UP.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Was ist das Inspirierende an der Creative Demo Night?

Tilman Schaich: Im Wesentlichen die große Bandbreite an Ideen und Geschäftskonzepten, die präsentiert werden, faszinierend. Allen gemein ist, dass sie sich durch ihre Designstrategie – also Stringenz in Produkt- und Markengestaltung – besonders hervorheben.

64be1dc1-3302-4854-bab1-19a480842e1c

„Im Interview: Tilman Schaich, Projektleiter MCBW START UP“ weiterlesen

Interview mit Kerstin Wagner, Chefin der Personalgewinnung der DB

Die Deutsche Bahn (DB) veranstaltet von 5. bis 11. November das größte Bewerbungsgespräch Deutschlands. Von Sonntag bis Samstag werden in sieben Städten insgesamt 3.000 Interviews angeboten. In Hamburg, München, Nürnberg, Köln, Berlin, Mannheim und Frankfurt (Main) haben Interessierte täglich von 6 bis 22 Uhr die Möglichkeit, sich zu informieren und persönlich vorzustellen. Rund 250 DB-Mitarbeiter sind im Einsatz. Die Entscheidung, ob die Bewerbung erfolgreich war, fällt direkt vor Ort.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Die Bahn plant Deutschlands größtes Bewerbungsgespräch: 3.000 Interviews an 7 Tagen in 7 Städten. Frau Wagner, ist Ihr Personalbedarf so hoch?

Kerstin Wagner: Die Deutsche Bahn stellt allein dieses Jahr über 12.000 neue Mitarbeiter ein, wir sind auf Wachstumskurs. Weil sich Bewerber inzwischen oft aussuchen können, wo sie arbeiten wollen, müssen Arbeitgeber mit innovativen Formaten um neue Mitarbeiter werben. Das liegt etwa am Arbeitsmarkt, der in bestimmten Bereichen oder Regionen enger geworden ist, vor allem im Süden des Landes. „Interview mit Kerstin Wagner, Chefin der Personalgewinnung der DB“ weiterlesen

Das gemeinsame Ziel: Mehr Awareness für tolle Frauen

Morgen findet der PANDA Automotive Contest in Regensburg statt. Im Gespräch mit Regina Mehler und der PANDA Co-Gründerin Isabelle Hoyer geht es um ihre Kooperation für das gemeinsame Ziel, Frauen in die Sichtbarkeit zu bringen. Der PANDA-Tag bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Führungsqualitäten in verschiedenen Gruppen-Situationen zu erproben. Der persönliche Mehrwert ist vielfältig: Networking, Erfahrungsaustausch, Peer-Feedback. Zugang zum PANDA-Netzwerk und die Chance auf Prämierung, Kontakte zu Unternehmen und Jobs.

 

Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION und PANDA kooperieren bei vielen Veranstaltungen – wie kam es dazu?

hoyer_isabelle_O
Isabelle Hoyer, Co-Gründerin von PANDA

ISABELLE HOYER: Wir kennen uns seit dem ersten PANDA Event. Ich bin auf Dich zugekommen, weil ich Dir vorstellen wollte, was wir mit PANDA planen, und um mit Dir zu überlegen, wie wir kooperieren könnten. Das war 2013 im Vorfeld der Veranstaltung im September. Wir haben ein Thema und ein Ziel und haben andere Akteure und Verbündete gesucht, gezielt Kontakte geknüpft und angestoßen. Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION war mit dem Thema schon bekannt. Wir waren da sozusagen die Newbies.

REGINA MEHLER: Uns beiden war sehr klar, dass für Frauen vor allem das Awareness-Thema wichtig ist. Wir hatten gerade die Generalprobe als Format entwickelt und ich habe es auf dem PANDA-Event in einem Workshop vorgestellt – das kam bei den Teilnehmerinnen sehr gut an.

Was ist die Idee hinter Eurer Kooperation?

REGINA MEHLER: Gemeinsam können wir einfach mehr bewegen: Wir wollen ja nicht nur einfach Business aufbauen, wir wollen wirklich ein gutes Teil dazu beitragen, dass sich etwas verändert. Da muss es maximale Synergien geben. Was wir beide wollen mit der Kooperation, ist Dinge neu denken. Wenn wir etwas tun – so schätze ich uns beide ein – dann wollen wir es aktiv leben und mit neuen Ideen bestücken.

PandaISABELLE HOYER: Wir haben immer kooperiert. Regina ist seit vielen Jahren zum Beispiel Prämien-Sponsor von PANDA: Die GENERALPROBE ist ein tolles Format für uns und wir können dazu beitragen, das Format noch bekannter zu machen. Regina war im ersten Jahr auch als Speaker dabei und ich hatte einen Workshop auf dem Innovation Summit. Wir wollen unter dem Aspekt der Awareness, der Sichtbarkeit für tolle Frauen, gemeinsam noch mehr herausholen.

„Das gemeinsame Ziel: Mehr Awareness für tolle Frauen“ weiterlesen