FEMALE EXPERTS WANTED:
Frauen geht auf die DMEXCO!

Die Digitalisierung ist Treiber des Wandels. Die dmexco ist das zukunftsorientierte, zentrale Branchenereignis der Digitalisierung in der Vermarktungswelt und damit natürlich ein ganz besonderer Kooperationpartner für uns. Die WOMEN SPEAKER FOUNDATION geht strategisch auf einzelne Branchen zu, schmiedet Kooperationen und bietet gebündelt Expertise an. Das sind Branchen mit besonderem Innovations-Potential. Die Dynamik in diesen Märkten bedeutet gleichzeitig ein großes Interesse an Innovational Leadership und damit auch für Chancengleichheit auf Führungsebene.

Im Interview: Christian Muche, Co-Founder & Director Business Development, Strategy & International der dmexco.

54373e2b-b6ba-4ea0-878f-6b876e0ca87e

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Guten Tag, Herr Muche! Was ist das Erfolgsrezept der dmexco: Was ist an Ihrem Event anders? Warum ist die dmexco ein so großer Erfolg, während alle anderen rückgängige Besucherzahlen haben?

Christian Muche: Der Erfolg hat in der Regel ja viele Väter. Wir können jetzt im 9. Jahr unseres Bestehens zumindest sagen, dass wir im Hinblick auf die reinen Wachstumszahlen im Besucher- und im Ausstellerbereich tatsächlich sehr erfolgreich waren. Über 1.000 Aussteller sind mittlerweile unsere Partner.

Auf der anderen Seite: Wenn man eine gewisse Größe erreicht hat – und das sieht man an anderen Events eben auch – dann ist es mal normal, Schwankungen zu unterliegen, weil der Zeitgeist sich verändert. Wir sind in einer Industrie unterwegs, die sehr dynamisch ist, nämlich in der digitalen Wirtschaft. Insofern besteht auch für uns jedes Jahr die Herausforderung dieses Produkt, diese Plattform anzupassen, sie so zu modifizieren, dass sie den sich wandelnden Ansprüchen auch gerecht wird. Das ist eigentlich mit die größte Herausforderung.

dmexco-banner-220x400-dWarum die dmexco erfolgreicher ist als vielleicht manch anderer Event, liegt sicherlich daran, dass wir einerseits die Quantität aber auch die Qualität wohl im richtigen Maße zusammenbringen. Es war schon immer unser Anspruch, das komplette Ökosystem der Digitalwirtschaft mit all den wichtigen Akteuren aus Deutschland, Europa und auch weltweit an einem Ort in einem Event zu vereinen. Das führt dazu, dass man bei uns eben sowohl die globalen Marken vorfindet, als auch alle Entscheidungsträger, die in der digitalen Wirtschaft eine Rolle spielen. Wir fokussieren uns auf die Marketingthemen, auf die Mediathemen, die Kommunikationsthemen und das gibt die Wirtschaft ja quasi vor. Natürlich spielt mittlerweile das Internet of Things mit all seinen Innovationen eine große Rolle. Das heißt, durch diese vor allem auch technischen Entwicklungen, die fast täglich dort passieren, haben wir natürlich eher die Problematik zu viele Themen zu haben, sie richtig zu gewichten und entsprechend auch strukturiert zu präsentieren. Anders formuliert: Wir können uns vor neuen Themen im Grunde kaum retten, was eigentlich ein schönes Problem ist, um es mal so zu formulieren.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Wie kam die Kooperation mit der WOMEN SPEAKER FOUNDATION zustande und warum?

Christian Muche:  Frau Mehler und ich, wir wurden vor ein paar Jahren durch einen gemeinsamen Kontakt bekannt gemacht und wir haben uns natürlich über ihr damaliges neues Projekt, die WOMEN SPEAKER FOUNDATION, unterhalten. Die Zielsetzung der Organisation ist ja, hochklassige Expertinnen und erfolgreiche Geschäftsfrauen auf den Bühnen dieser Welt je nach Thema und Umfeld zu platzieren. Durch diese Gespräche ist uns sehr deutlich geworden, dass es eigentlich durchweg auf allen Veranstaltungen ein Manko gibt, so auch auf der dmexco zum damaligen Zeitpunkt. Gerade im amerikanischen Umfeld, wo das Thema Diversity und Equality, also Vielfalt und Gleichberechtigung, eine große Rolle spielt, vielleicht stärker als derzeit noch in Europa, gab es ähnliche Gespräche. Wir haben uns sehr schnell davon überzeugen lassen, dass das ein Thema ist, bei dem die dmexco sehr viel unterstützen kann, im Interesse der Frauen aber auch im eigenen Interesse. Denn wir erleben es jedes Jahr, dass Gesprächsrunden mit Frauen oder auch reine Frauengesprächsrunden tatsächlich inhaltlich und dramaturgisch oft anders verlaufen, als wenn es reine Männerrunden sind. Allerdings wollten wir nie eine Quote festlegen.

1st_row_womenspeaker_foundation-kachel

Fakt ist, wir werden dieses Jahr auf den kuratierten Bühnen der dmexco – also dort, wo wir selber mit unserem Konferenzteam die Inhalte zusammenstellen und entsprechend Speaker einladen – einen Anteil von ca. 45 % Frauen erreichen. Im Idealfall wären es logischerweise mindestens 50 %. Auf der anderen Seite ist das aber sicherlich schon mal ein schönes Ergebnis. Wir haben uns nie eine feste Quote zum Ziel gesetzt. Derzeit müssen wir noch sehr häufig in den Gesprächen mit den Unternehmen darüber, welche Referenten entsendet werden, nachfragen, ob es nicht doch eine Frau gibt, im Unternehmen, in der Führungsebene, die dort zu den Themen auch sprechen kann. Meine Hoffnung ist, dass es durch die Kooperation mit der WOMEN SPEAKER FOUNDATION und durch die Aktionen, die wir auch dieses Jahr auf der dmexco fahren, in Kürze einfach gang und gäbe sein wird, und es dann hoffentlich nicht mehr dieser speziellen Erwähnung bedarf.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Warum ist es selbst für Sie mit Ihrem Engagement und damit für die dmexco schwierig das Ziel von 50 % auf der Bühne zu erreichen.

Christian Muche: Wie gesagt, die feste Zielsetzung einer Prozentzahl ist nicht so entscheidend, glaube ich, sondern ich wäre auch damit zufrieden, wenn in jeder Paneldiskussion, in jedem Vortrag, bei jeder Gesprächsrunde eben mindestens eine Frau dabei wäre, abhängig von der gesamten Anzahl der Referenten in so einer Runde. Wenn in einer Geschäftsführung oder in einem Vorstand, wo die Themen aufgehängt sind, keine weibliche Führungskraft ist, können wir es aber nicht erzwingen.

the-female-quotient-kachel

Zum einen muss das Verständnis in den Unternehmen dafür vorhanden sein. Zum anderen sprechen wir proaktiv darüber, wie die Themen durch Frauen mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser repräsentiert werden können. Das ist im Sinne des Unternehmens, im Sinne der Sache und kommt uns, der dmexco, und damit den Besuchern zugute. Das ist der wichtigste Schritt eigentlich, der da gegangen werden muss. Wir sind eine neutrale Plattform, aber wir versuchen Einfluss zu nehmen. Und wenn ich mir die letzten zwei bis drei Jahre anschaue, seitdem wir mit der WOMEN SPEAKER FOUNDATION sprechen und auch Frau Mehler selbst bei uns vor Ort ist und gesprochen hat, glaube ich, dass sich schon etwas gewandelt hat: Wir haben einen höheren Anteil Frauen auf den Bühnen als je zuvor.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Woher kam die Idee mit der grünen Couch?

Christian Muche: Die kam tatsächlich von der WOMEN SPEAKER FOUNDATION. Das entstand in einem Gespräch aus der Überlegung heraus, wie wir auf einer dmexco für diese Themen sensibilisieren können und wie wir sie auch sichtbar machen. Wir werden dieses Jahr beispielsweise eine 29 Women-to-watch Liste erstellen, mit weiblichen Führungskräften aus aller Welt, die in der digitalen Wirtschaft schon viel erreicht haben – egal in welchem Umfeld, egal welchen Alters, egal aus welchem Land sie kommen. Diese Frauen werden alle vor Ort sein. Wir werden Women Leadership Table haben, also Runden, die ausschließlich mit Frauen besetzt sind, um das auch zu dokumentieren. Es werden dort keine Themen behandelt, die womöglich nur Frauen interessieren, sondern es sind ganz normale Fachthemen, die aber eben in diesem Fall von Frauen diskutiert werden, um auch hier ein Zeichen zu setzen.

29-women-to-watch-kachel

Dann kamen wir auf die Frage, was man abseits der Bühnen noch bewerkstelligen könnte. Und wir entschlossen uns für die Idee der grünen Couch. Es freut uns sehr, dass wir das in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam umsetzen werden. Das wird sicherlich eine hohe Aufmerksamkeit mit sich bringen. Wir werden die Couch bereits im Vorfeld bei unseren Events schon zum Einsatz bringen, am Vorabend bei unserem VIP Opening mit mehreren 100 internationalen Gästen beispielsweise. Wir wissen zwar noch nicht ganz genau, wo die Location für die Grüne Couch auf der dmexco sein wird, aber wir finden da sicherlich eine aufmerksamkeitsstarke Platzierung. Dann werden auf der Couch Gespräche und Interviews mit Frauen und hoffentlich auch Männern stattfinden.

WOMEN SPEAKER FOUNDATION: Wie komme ich auf diese Grüne Couch? Was muss ich als BesucherIN der dmexco machen, um dort auch aufgezeichnet zu werden?

Christian Muche: Also zunächst mal muss man da sein. Man muss sich registrieren und zur dmexco kommen. Das ist schon einmal die erste Voraussetzung. Und wenn man mal da ist, werden wir die Couch so platzieren, dass es die Öffentlichkeit, also die dmexco Besucher, dann auch mitbekommen. Es ist nicht geplant, dass man sich dafür in irgendeiner Weise qualifizieren muss. Ich glaube, das würde auch der Sache nicht zuträglich sein, sondern die Idee ist, jedem zu ermöglichen, diese Chance zu ergreifen, und auch dort seine Meinung kund zu tun, und das Thema zu unterstützen.

20170809_190600

Etwas anders ist es natürlich auf dem VIP Opening Event am Vorabend. Da muss man eingeladen sein. Aus diesem Grund adressieren wir das an verschiedene Zielgruppen und nochmals während der zwei Tage auf der dmexco selbst. Letztlich haben alle 40-50.000 Besucher, die dann am Ende da sein werden, theoretisch die Chance dort ihre Meinung kundzutun.

Ich denke, es ist deutlich geworden, dass Gender Equality und Diversity für uns eine sehr hohe Priorität haben. Die Vielfalt können wir natürlich vor allen Dingen auch durch das Erscheinungsbild der dmexco, durch die inhaltliche Breite dokumentieren, was uns auszeichnet. Equality, die Gleichberechtigung bzw. das Vorhandensein von Männern und Frauen auf der Bühne gleichermaßen ist uns sehr wichtig.

Unser gemeinsamer Appell:

Frauen, geht auf die dmexco, FEMALE EXPERTS WANTED!

Credits: Fotos und Grafik dmexco
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s